TIERENERGETIK

Du bist verzweifelt, ratlos und machst dir große Sorgen….

  • dein Tier ist chronisch erkrankt.

  • es wird gesagt, dein Tier sei austherapiert.

  • dein Pferd / Hund / Katze muss Medikamente nehmen - mit einigen Nebenwirkungen.

  • deinem Liebling geht es nicht gut und du kannst es sehen und fühlen.

 

Aber:

  • DU möchtest mehr tun und willst dein Tier unterstützen.

  • DU möchtest, dass es gekräftigt wird und nicht geschwächt.

  • DU fühlst dich nicht abgeholt und brauchst eine neue Sichtweise? 

 

Hier kommen die Tierenergetik und ich dazu. Für DICH zum Verständnis:

 

Ziel der Tierenergetischen Arbeit ist es, die körpereigenen Heilkräfte deines Tieres anzuregen. Somit wird es unterstützt, in Balance zu kommen und zu genesen. Diese Balance meint das Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele.

 

Jede Krankheit ist eine Energieflußstörung. Bei der Tierenergetik wird, wie der Name schon sagt, am Energiesystem gearbeitet. Alle Lebewesen besitzen 24 Meridiane und zwei Hauptmeridiane, auf denen die individuelle Lebensenergie, das Qi, fließt. Dieser Energiekreislauf steuert alle Funktionen des Körpers.

 

Frei fließende Energie ist lebenswichtig, für uns genauso wie für unsere Tiere. Erst wenn sie frei durch unseren Körper fließen kann, sind wir geistig und körperlich gesund. Werden diese Lebensdaten ungehindert transportiert, kommunizieren Organe, Gehirn und Geist miteinander und sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Lebensprozesse. Die Lebensenergie wird dabei durch Nahrung, Emotionen, Licht, Farben und Bewegung beeinflusst.

 

Es können aus verschiedenen Gründen Blockaden im Energiesystem entstehen. Die Ursachen können vielfältig sein. Psychische Traumata mit daraus resultierenden Ängsten, ein gestresstes Umfeld, eine nicht optimale Ernährung, zu wenig Bewegung, nicht artgerechte Haltung oder einfach Probleme, die unsere Vierbeiner beschäftigen. Auch Narben können den Energiefluss massiv stören!

Die Meridiane und die dazugehörigen Organe werden nicht mehr ausreichend mit Energie versorgt und es kommt zu Störungen und Erkrankungen.

Sind nun die Selbstheilungskräfte des Tieres nicht in der Lage diese Blockaden oder Disbalancen im Energiesystem auszugleichen, werden diese dann als Symptome am Körper sichtbar.

Was ist meine Aufgabe?

Als Tierenergetikerin arbeite ich ganzheitlich am übergeordneten Energiesystem, d.h. ursächlich.

 

Wichtig: Das System heilt sich selbst. Ich als Behandlerin bin lediglich die Impulsgeberin. Durch die sanften Impulse aktiviere ich die Selbstheilungskräfte deines Tieres, den sogenannten „Inneren Arzt“. Es kommt oft zu einer Tiefenentspannung, der Energiefluss fängt an sich zu regulieren, energetische Blockaden lösen sich, es wird sanft „aufgeräumt“.

 

Ist das Energiesystem in Balance, hat dein Tier die eigene Kraft, auch auf körperlicher und seelischer Ebene zu gesunden.

Wie erkenne ich, was dein Tier braucht?

Hier kommt die Kinesiologie bzw. der kinesiologische Muskeltest zum Einsatz. Der Muskeltest gilt als natürliches Biofeedback, was bedeutet, dass der Körper uns Auskunft geben kann über bestehende Blockaden. Ich zapfe dabei sozusagen die körpereigene Weisheit an. Also arbeite ich nicht symptomatisch, sondern erfrage, was dein Tier in diesem Moment, an diesem Tag braucht, um in seine Kraft zu kommen.

Während einer Sitzung zeigt der Organismus nur die Blockaden an, die er in diesem Moment verarbeiten kann. Nach dem Zwiebelprinzip wird Schicht für Schicht, Blockade für Blockade gelöst und dein Tier kommt wieder in seelische und körperliche Balance.

 

Es wird IMMER zum höchsten Wohl deines Tieres gearbeitet. Somit gibt es keine bekannten Kontraindikationen bzw. Gegenanzeigen
 

Bitte beachte: Die energetische Arbeit ersetzt nicht die Abklärung beim Tierarzt, sie ist ein ganzheitliches Angebot zusätzlich zur medizinischen Versorgung und kann wunderbar mit dieser kombiniert werden.

Ich stelle keine Diagnosen.


 

Screen Shot 2021-09-12 at 8.59.44 PM.png